März 18, 2020 4 min. Lesezeit

DER GLOBAL RECYCLING DAY

Recycling: ein Schritt für den Schutz der Umwelt


Heute steht Recycling im Mittelpunkt! Lasst uns am Global Recycling Day das Richtige tun und den Planeten retten!

Was ist der Global Recycling Day?

Wir hören wenig darüber und doch ist es eines der wichtigsten Dinge auf unserer Erde: das Recycling.

Dafür ist der Global Recycling Day da! Der Global Recycling Day ist eine Gelegenheit, das Bewusstsein für die Bedeutung von Recycling und die Verwendung von Produkten aus recycelten Materialien zu stärken, um die Entwicklung nachhaltigerer Wirtschaftskreisläufe zu fördern.

Recycling ist eine der wirksamsten Methoden zum Schutz unserer Umwelt. Es ist wichtig Recycling auf verschiedenen Wegen zu einem globalen Thema zu machen.

Mit kleinen Schritten kann man große Veränderungen erzeugen!


Das Recycling zuhause

Die Weltbank  schätzt, dass die Abfallproduktion von 2,01 Milliarden Tonnen im Jahr 2016 auf 3,4 Milliarden Tonnen im Jar 2050 steigen wird.Heutzutage werden mindestens 33% dieser Abfälle weltweit durch offene Deponien oder Verbrennung schlecht verwertet.

Noch zu viele Menschen recyceln nicht oder nur schlecht, weil sie nicht genug informiert sind. Das schafft Probleme und wirft wichtige Fragen für unsere Welt auf. Also zählt unser Handeln, denn wir sind die Akteure einer grüneren Welt.

Für viele Menschen beschränkt sich das Recycling auf die Mülltrennung in den farbigen Behältern, ohne sich wirklich um die Zusammensetzung der Produkte zu kümmern. Auch das Sortieren und Recyceln ist für viele sehr teuer und zeit-intensiv. Aber in Wirklichkeit reichen einfache, schnelle Aktionen aus, um sich am Abfallrecycling zu beteiligen.

Recycling ist jedermanns Sache! Jeder kann sich also engagieren und ein Akteur beim Erhalt der Umwelt werden!


5 einfache Tipps, um die Welt von zuhause zu schützen!

#1 Sich informieren und erkundigen

Wie soll der Abfall sortiert werden? In welchen Mülleimer kommt die Duschgelflasche? Es gibt viele Sortier-Leitfäden oder Websites, wie z.B. die BSR oder der Grüner Punkt, die viele Tipps und Informationen bereitstellen. Denn eine falsch sortierte Mülltonne ist leider eine Mülltonne, die im Sortierzentrum nicht akzeptiert wird.

Nicht alle Materialien können recycelt werden. Beispielsweise können nicht alle Glasprodukte recycelt werden. Borosilikatglas, das aufgrund seiner hohen Hitzebeständigkeit weit verbreitet ist, gehört zu den Glasmaterialien, die nicht wiederverwertbar sind. Viele Menschen machen jedoch den Fehler, sie in Glasbehältern wegzuwerfen.


#2 Verpackungen und Lebensmitteln ein zweites Leben schenken

Zum Beispiel Glasgefäße als Aufbewahrungsbehälter verwenden, wie ein Bleistift Glas, Kerzenglas, Vase für Blumen & Pflanzen oder als Dekoration. Dies ist eine gute Chance, Kreativität zu zeigen, da es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, alle möglichen Gegenstände auf diese Weise zu recyceln!

Auch Plastiktüten sollten wiederverwendet werden! Wenn sie dann irgendwann ganz abgenutzt sind, sollte man stattdessen lieber wiederverwendbare Säcke, wie unsere Jutetaschen, besorgen und für jede Gelegenheit nutzen.


#3 Wiederverwertbare Materialien wählen

Nicht alle Objekte können unbegrenzt wiederverwertet werden. Plastik (und dennoch, nicht jedes Plastikprodukt) kann nur wenige Male recycelt werden, sowie Papier. Reines Glas hingegen (nicht Borosilikat, weil es nicht rein ist) kann bis ins Unendliche recycelt werden. Deshalb sollte man Glas dem Kunststoff vorziehen.

Auch Papier ist nicht die perfekte Alternative zu Plastik, denn dessen Herstellung erfordert viel Wasser, Holz und Elektrizität, was ein langfristiges Problem für die Erhaltung unserer immer knapper werdenden Ressourcen darstellt.

Im Vergleich zu Glas ist bei Papier nicht die Energie bei der Herstellung das Problem, sondern die Wiederverwendbarkeit, die bei Glas deutlich höher ist. Daher ist es wichtig zu schauen, welche Produkte man häufig weiter benutzen kann und sich dann für Glas entscheiden, wenn man etwas lange nutzen möchte.


#4 An Kompostierung denken

Die Menge an weggeworfenen Lebensmitteln pro Tag ist unglaublich. Schalen, Reste oder sogar Eierschalen nicht wegwerfen! Diese dienen gut als natürlicher Dünger im Garten für das Pflanzen von Blumen oder Obst/Gemüse.Das gilt ebenso für Kaffeesatz oder Teebeutel.


#5 Nachfüllbare Produkte

Haushaltsprodukte, bei denen Sie die Flasche nach dem Entleeren wieder aufgefüllt werden kann, sind ein Schritt in die richtige Richtung. Dadurch wird bereits viel weniger Abfall produziert und der Recyclingprozess erleichtert.


Welche Lösung hat HALM gefunden?

Die meisten Glastrinkhalme auf dem Markt bestehen aus diesem bereits erwähnten Borosilikatglas, welches nicht recycelbar ist, wenn es bricht. Aber um dieses Problem zu lösen, hatHALM einen Glastrinkhalm entwickelt, der zu 100% wiederverwertbar ist.

Falls der seltene Fall eintreten sollte, dass HALM Trinkhalme kaputt gehen - kein Problem! Man kann sie im Altglascontainer entsorgen, wodurch sie verwertet werden können - ihnen wird somit ein neues Leben gegeben. Das ist das Konzept der Kreislaufwirtschaft. Es geht darum, bereits gebrauchten Produkten ein neues Leben zu verleihen.

Die Entsorgung wird einfacher und seltener, wenn man statt Einwegprodukten, wie Plastik-Strohhalmen, Mehrwegprodukte aus z.B. Glas nutzt, wie unsere Trinkhalme.


Fazit

Die kurze Lebensdauer, die viele Produkte und Materialien haben, stellt für unsere Erde ein großes Problem dar. Es gibt auf Dauer nicht genug Ressourcen, um immer und immer wieder neu zu produzieren und weg zu schmeißen. Wenn sich jedoch mehr Menschen entscheiden, alltäglichen Produkten ein längeres Leben zu schenken oder Produkte zu nutzen, die eine größere Wiederverwendbarkeit haben, ist das ein wichtiger Schritt für unseren Planeten!

#GLOBALRECYCLINGDAY

Gemeinsam können wir den Planeten retten, denn zusammen sind wir stärker!


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.